Tagfalter in der zentralen Nordwestschweiz

Pro Natura Solothurn hat Beobachtungsdaten von Georg Armann-Graf zur Verbreitung der Tagfalterarten in der zentralen Nordwestschweiz in einem farbig illustrierten Buch herausgegeben. Seine Erhebungen werden mit Daten aus den letzten 160 Jahren von zahlreichen weiteren Naturkennern ergänzt. Die Auswertungen sind mit wunderschönen Fotos und Verbreitungskarten anschaulich dargestellt.

 

Tagfalter, auch Sommervögel genannt, sind die im Volk wohl beliebtesten unter den rund 3850 Arten von Schmetterlingen in der Schweiz. Wenn sie im Frühling und Sommer in schwerelosem Flug über den Blumen einer bunten Wiese gaukeln, lassen sie das Herz vieler Menschen höher schlagen.

Georg Artmann-Graf hat in einer populär-wissenschaftlichen Arbeit die Tagfalterarten an mehr als 600 Beobachtungsorten in der zentralen Nordwestschweiz inventarisiert. In einem Monitoring stellt er die Häufigkeiten von 70 Arten in den letzten zehn Jahren des vorigen Jahrhunderts denjenigen in den ersten zehn Jahren dieses Jahrhunderts gegenüber. Diese Vergleiche präsentiert er eindrücklich auf Tafeln mit deutschen und wissenschaftlichen Namen, Fotos, kurzen Texten, Verbreitungskarten und Diagrammen. Damit wird nicht nur ersichtlich, welche Arten in der Region häufig und welche selten sind, sondern auch, ob ihre Häufigkeiten in den vergangenen zwanzig Jahren zu oder abgenommen haben.

 

Himmelblauer Bläuling
Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus) Foto: Hans Wittmer