Schnecke © C. Rutschmann

Naturspur – das mobile Naturfenster von Pro Natura Solothurn

18.03.2021

Die «Naturspur» ist das neue Umweltbildungsangebot von Pro Natura Solothurn. Unser farbig bemalter Bauwagen besucht als kleines Naturerlebniszentrum Städte und Gemeinden. Mit spannenden Exkursionen und Anlässen lenken wir die Aufmerksamkeit auf die Biodiversität in Siedlungen und Städten. Unser Ziel ist, dass die Menschen die Naturvielfalt in ihrem Quartier wahrnehmen und schätzen.

Biodiversität vor der Haustür dient allen

Obwohl vom Menschen stark geprägt, ist in Siedlungsräumen oft eine erstaunlich hohe Biodiversität zu finden. Diese Natur vor unserer Haustür erleben wir jeden Tag – es ist deshalb wichtig, sie kennenzulernen und zu verstehen, wie sie geschützt und gefördert werden kann. Strukturreiche und naturnah gestaltete Aussenräume sind für die Pflanzen- und Tierwelt entscheidend. Wir wissen aber auch, dass die Vielfalt in der Wohnumgebung das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bevölkerung positiv beeinflusst. Manchmal fehlt uns jedoch der Blick für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren vor unserer Haustür oder wir wüssten gerne, wie wir die Natur in der eigenen Wohnumgebung gezielt fördern können. Aus diesen Gründen wird Pro Natura Solothurn ab Frühling 2021 mit der Naturspur, einem mobilen Naturerlebniszentrum in Form eines Bauwagens Gemeinden und Städte im Kanton Solothurn besuchen. Während des mehrwöchigen Aufenthalts im Ort dient der Wagen als Plattform für Naturerlebnisangebote, Beratung und Umweltbildung und macht so Natur im Siedlungsraum erleb- und erfahrbar.

Siedlungen sind spannende Naturerlebnisorte – für alle

Die Klassen der umliegenden Schulen können unter der Leitung einer naturpädagogischen Fachperson die Natur in ihrer Umgebung erforschen. Dabei entdecken sie das Quartier aus einer neuen Perspektive; sie tauchen ein in den Mikrokosmos der Kleinsttiere in Moosen oder zwischen Steinen, versuchen, wie Bäume zu denken oder begeben sich als Igel auf Nahrungssuche. Das aktive Erleben in und mit der Umgebungsnatur fördert die emotionale Beziehung zur Umwelt, vernetzt Wissen und erweitert Handlungskompetenzen.

Für die Bevölkerung werden verschiedene Aktivitäten rund um den Wagen stattfinden. Exkursionen und Ausflüge durch das Quartier bieten neue Perspektiven auf die eigene Wohnumgebung. Auf einem Naturgartenspaziergang werden naturnahe Siedlungsgärten besucht und praktische Ideen zur Aufwertung von Garten oder Balkon gegeben. Beim Wildbienenausflug entdeckt man die Vielfalt der Lebensweisen von Wildbienen und erhält Tipps zu deren Förderung im Garten oder im Siedlungsgebiet. Oft verborgen und unentdeckt leben auch Siebenschläfer und andere kleine Säugetiere mitten unter uns. Mit einer Expertin lernen wir sie kennen, erkunden ihren Lebensraum und erfahren etwas über ihre Bedürfnisse an ihren Lebensraum.

Mit diesen und vielen weiteren Anlässen werden wir die Aufmerksamkeit auf die Siedlungsnatur lenken und hoffen, Sie bald einmal bei der Naturspur begrüssen zu können. Und zuletzt noch ein Hinweis, falls Sie noch unentschlossen sind: der Wagen ist eine Augenweide, macht schon beim Hingucken neugierig auf Stadtnatur und lohnt allein deshalb schon die Anreise.

Corinne Rutschmann, Projektleiterin Umweltbildung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Jugend­naturschutz

Die JUNA Solothurn...

Artikel
Menschentatzelwurm © Corinne Rutschmann

23.09.2020

Ent­deck­ungs­tour mit dem Ferienpass

Es surrt, krabbelt, wuselt, schwebt und zirpt im Sommerwald.…

News

Natur­spur

Der bunte Bauwagen "Naturspur" besucht Städte,…

Artikel