Luchs © Stefan Huwiler

Missratenes Jagdgesetz - NEIN!

23.10.2019

Dank dem innerhalb weniger Wochen zustande gekommenen Referendum, stimmen wir am 27. September über das revidierte Jagdgesetz ab. Nun gilt es alle Register gegen das Abschussgesetz zu ziehen, damit geschützte Säugetiere, Vögel und der Tierschutz nicht noch mehr unter Druck kommen!
Wir fordern ein modernes Gesetz, das dem Artenschutz dient und ein friedliches Zusammenleben zwischen Menschen und Wildtieren fördert.

Das Parlament hat sich verrannt: Verrannt in der Diskussion um die Wildtiere in der Schweiz und ihren Einfluss auf den Menschen. Aus dem Wolf wurde ein brutaler Killer, aus dem Biber ein Überschwemmungstäter und aus dem Luchs ein unsichtbarer Störenfried. Mit dem harmlosen Begriff der «Regulierung» tarnt das Parlament das eigentliche Ziel: geschützte Wildtiere zu töten, wenn sie dem Menschen in die Quere kommen könnten.

NEIN zum neuen Jagdgesetz - im Interesse bedrohter Tierarten, der Biodiversität und uns allen!

Standaktion in Solothurn

Standaktion in Solothurn
Co-Präsidentinnen und Co-Präsidenten setzen sich am Markt in Solothurn für ein NEIN zum Jagdgesetz ein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aktion Biber & Co. Mittelland

Unsere Gewässer sind unter Druck und damit auch viele…

Projekt

Biber­wald in Halten-Hersiwil

Die Schaffenskraft der Biber ist immer wieder beeindruckend.…

Projekt